Informationen

Allgemeine Bürgerinformation

zu den Themen

  • Brandschutz
  • Katastrophenschutz
  • Hochwasserschutz
  • Unwetterwarnungen
  • Serviceleistungen
  • Stadtteilwehren

finden Sie auf der Portalseite der Mühlheimer Wehren
www.ffm112.de

  • E-Mail
  • Drucken
  • Bookmark
  • Delicious
  • Mister Wong
  • Facebook
  • Google
  • furl
  • Yahoo
  • Twitter

Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Dietesheim

Löschgruppenfahrzeug 16-TS LF 16-TS
Florian Mühlheim 6/45-1

Löschgruppenfahrzeug 16-TS

Technische DatenLF 16-TS
FunkrufnameFlorian Mühlheim 6/45-1
FahrgestellIveco 90-16
Leistung160 KW (218 PS)
Baujahr1988
AufbauherstellerLentner
Besatzung1:8

Das zweite Großfahrzeug der Feuerwehr Dietesheim ist bei den meisten Einsätzen das nachrückende Fahrzeug. Mit ihm kommt im Regelfall eine weitere Löschgruppe zur Einsatzstelle, die mit dem Fahrzeug entweder eine komplett eigene Aufgabe übernimmt, oder zur Unterstützung der Kräfte des LF 16/12 eingesetzt wird.

Daneben ist das LF 16-TS aber auch für spezielle Aufgabenbereiche ausgerüstet und rückt dann als erstens Fahrzeug oder gar alleine zur Einsatzstelle aus. Eine der Hauptaufgaben des LF 16-TS ist der Aufbau einer Wasserversorgung. Dazu befinden sich eine zweite Pumpe und deutlich mehr Schläuche in den Geräteräumen. Zusammen mit dem Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Schlauch der Feuerwehr Mühlheim wird das Fahrzeug durch die Leitstelle auch im gesamten Kreisgebiet eingesetzt, wenn es darum geht schnell viel Wasser an eine Einsatzstelle zu bringen. Schon bei vielen Einsätzen musste darauf zurückgegriffen werden und das Konzept hat sich bestens bewährt.

Neben dieser Aufgabe ist das Fahrzeug auch speziell mit Geräten für Unwettereinsätze ausgerüstet und kann eigenständig bei umgestürzten Bäumen, vollgelaufenen Kellern und losen Dachziegeln Hilfe leisten. Gerade in den letzten Jahren nahm diese Einsatzart vermehrt zu, so dass die Ausrüstung entsprechend erweiterte.

Das letzte Spezialgebiet des LF 16-TS ist die Wasserrettung, bzw. die Personen- und Tierrettung im Naherholungsgebiet. Auch für diese Einsätze werden einige besondere Geräte und Material mitgeführt, um diese Einsätze sicherer und besser abarbeiten zu können.

Absicherung der Einsatzstelle - LF 16-TS
Absicherung der Einsatzstelle - LF 16-TS
Zur Absicherung der Einsatzstelle gegen den fließenden Straßenverkehr oder zum Fernhalten von Schaulustigen werden auf dem Fahrzeug einige Absperrkegel, Warnblitzer und Absperrband mitgeführt. Gerade bei Einsätzen auf der Bundesstraße ist die Absicherung der Einsatzstelle für die Sicherheit der Einsatzkräfte unumgänglich.
Kleinlöschgeräte
Kleinlöschgeräte

Bei Entstehungsbränden oder brennenden Müllbehältern sind die Kleinlöschgeräte oft die schnellste und effektivste Möglichkeit den Brand zu löschen. Sie können von einer Person rasch überall vorgenommen werden und verbrauchen nur geringe Mengen Löschmittel. Für verschiedenste Einsatzzwecke werden ein Pulverlöscher, ein Kohlendioxidlöscher und eine Hydrex-Spritze bereitgehalten.

Wasserentnahme - LF 16-TS
Wasserentnahme - LF 16-TS
Die Beladung zur Wasserentnahme ist auf beiden Löschfahrzeugen nahezu identisch. Der Schwerpunkt des LF 16-TS als nachrückendes Fahrzeug liegt aber bei der Wasserentnahme aus offenen Gewässen wie z.B. dem Main, während das LF 16/12 meist den nächsten Hydranten anzapft.
Tragkraftspritze - LF 16-TS
Tragkraftspritze - LF 16-TS
Um der Aufgabe der Herstellung einer Wasserversogung gerecht zu werden, wird zusätzlich zur eingebauten Fahrzeugpumpe eine tragbare Pumpe TS 8/8 mitgeführt. Diese leistet 800 Liter pro Minute mit 8 bar Ausgangsdruck. 4 Mann können die TS mühelos an die gewünschte Wasserentnahmestelle tragen. Dort kann Sie völlig autark arbeiten und benötigt lediglich regelmäßig Treibstoff.
Wasserführende Armaturen
Wasserführende Armaturen

Um das Löschwasser vom Fahrzeug zum Brandherd zu fördern, sind große Mengen unterschiedlicher Schläuche vorhanden. Dazu kommen, wie auf jedem Löschfahrzeug, umfangreiche wasserführende Armaturen. Unter anderem Verteiler, Standard Strahlrohre, Druckbegrenzungsventil, Stützkrümmer, Hydroschild, Übergangsstücke und das Sammelstück.

Schlauchtragekörbe - LF 16-TS
Schlauchtragekörbe - LF 16-TS
Zum einfachen verlegen der C-Schläuche werden diese auch auf dem LF 16-TS in Schlauchtragekörben untergebracht. Drei Körbe sind auf dem Fahrzeug vorhanden. Auf dem ersten Korb ist ein Hohlstrahlrohr angekuppelt, um noch mehr Zeit zu sparen.
Schaumerzeugung
Schaumerzeugung

Neben der Brandbekämpfung mit purem Löschwasser kann die Brandbekämpung mit Löschschaum notwendig werden. Dann wird dem Löschwasser über ein Zumischer eine geringe Menge Schaummittelkonzentrat beigemischt und über ein spezielles Schaumrohr abgegeben. Neben den Armaturen sind insgesamt 120 Liter Schaummittelkonzentrat in Kanistern verladen.

Atemschutzausrüstung
Atemschutzausrüstung

Um den Einsatzkräften das Arbeiten auch im giftigen Brandrauch zu ermöglichen, werden 6 Atemschutzgeräte mitgeführt, die je einen Luftvorrat für ca. 20-30 Minuten bereitstellen. Bei einem Brandeinsatz wird zu dem Atemschutzgerät eine umfangreiche Ausrüstung getragen. Dazu gehören unter Anderem Funkgerät, Handlampe, Fluchthaube, Rettungsleine und falls notwendig weiteres Gerät.

Korbtrage LF 16-TS
Korbtrage LF 16-TS
Zum schonenden und komfortablen Transport von verletzten Personen ist auf dem Fahrzeug eine Korbtrage verlastet. Besonders im Naherholungsgebiet leistet die Trage wertvolle Dienste um Personen aus unwegsamen Gelände zu retten. Die Trage ist schwimmfähig und es besteht die Möglichkeit die Trage mit einem Geschirr per Kran oder Drehleiter abzuseilen.
Kettensäge - LF 16-TS
Kettensäge - LF 16-TS
Hauptsächlich zum Beseitigen von umgestürzten oder umsturzgefährdeten Bäumen, zum Beispiel nach einem Unwetter, oder für andere technische Hilfeleistungen, werden auf dem Fahrzeug zwei Kettensägen mitgeführt. Eine motorbetriebene und eine elektrische. Die passende Schutzkleidung und sonstiges Zubehör ist natürlich auch vorhanden.
Tragbarer Stromerzeuger - LF 16-TS
Tragbarer Stromerzeuger - LF 16-TS
Um an der Einsatzstelle völlig eigenständig arbeiten zu können, verfügt das Fahrzeug über einen tragbaren Stromerzeuger mit einer Leistung von 5kVA. Somit steht an der Einsatzstelle nicht nur ausreichend Licht, sondern auch Strom für sämtliche elektrischen Geräte zur Verfügung.
Scheinwerfer und Stativ - LF 16-TS
Scheinwerfer und Stativ - LF 16-TS
Neben dem fest am Fahrzeug angebrachten Lichtmast mit zwei 1000 Watt Strahlern, stehen noch einmal zwei 1000 Watt Strahler samt Stativ, Verbindungsstück, und zwei Kabeltrommeln zur Verfügung, um die Einsatzstelle abseits des Fahrzeugs taghell zu erleuchten.
I-Sauger und Tauchpumpe - LF 16-TS
I-Sauger und Tauchpumpe - LF 16-TS
Eine weitere Aufgabe des LF 16-TS ist die Beseitigung von Wasserschäden nach Unwettern, Rohrbrüchen oder Überschwemmungen. Deshalb ist neben einer elektrisch betriebenen Tauchpumpe auch ein I-Sauger auf dem Fahrzeug verlastet. Mit ihm können großflächig auch geringe Mengen Wasser aufgesaugt werden. Zum Schutz der Mannschaft sind natürlich auch Wathosen und Gummistiefel vorhanden.
Werkzeuge - LF 16-TS
Werkzeuge - LF 16-TS
Selbstverständlich sind auf dem Fahrzeug auch die gebräuchlichsten Werkzeuge vorhanden, um auch Kleinigkeiten schnell erledigen zu können. Auch Nägel in gängigen Größen, Schrauben, Kabelbinder und weiteres Kleinzeug wird oft benötigt und ist deshalb immer genügend vorhanden.
Büffelwinde LF 16-TS
Büffelwinde LF 16-TS
Für die technische Hilfeleistung werden zwei so genannte Büffelwinden bzw. hydraulische Heber mitgeführt. Exakt nach dem Prinzip eines Wagenhebers können mit den Büffelwinden enorme Lasten angehoben oder abgestützt werden. Gerade bei Unfällen mit LKW oder großen Maschinen benötigt man Heber mit großer Kraft.
Erdungsgarnituren Bahn - LF 16-TS
Erdungsgarnituren Bahn - LF 16-TS
Zur Ergänzung des Bahnsatzes, der im Einsatzfall auf den GW/N verladen wird, werden auf dem LF 16-TS weitere Geräte zur technischen Hilfeleistung bei Bahn-Unfällen bereit gehalten. Dazu gehören zwei Sätze Erdungsstangen mit Erdungsseil und ein Spannungsprüfer. Damit wird an der Einsatzstelle die Oberleitung von gefährlichen Restspannungen befreit, nachdem die Oberleitung abgeschaltet wurde.
Strickleiter - LF 16-TS
Strickleiter - LF 16-TS
Ebenfalls hauptsächlich für die Menschen- und Tierrettung im Naherholungsgebiet wurde eine stabile Strickleiter angeschafft. In den steilen Hängen des Steinbruches haben so Retter und Verunfallte sicheren Halt und schwierige Stellen werden besser erreichbar. 

Zurück zu den Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Dietesheim